Catering und Partyservice

Weber Pizzaofen für richtig gute Pizzas vom Grill

Eine richtig gute Pizza vom Grill? Mit diesem gut durchdachten Pizzaofen von Weber zauberst du schnell und einfach herrlich knusprige Pizzen auf den Teller.

weber pizzaofen

Wir alle träumen davon selber so knusprige Pizzas zu backen wie Sie unser Lieblings-Pizzaiolo aus dem Holzofen serviert. Doch für eine perfekt gebackene Pizza braucht es eine Temperatur um die 400 Grad Celsius. Zu Hause im Elektro- oder Gasofen ist dies schlicht ein Ding der Unmöglichkeit. Gleiches gilt für den Grill: Auch wenn aus vollen Rohren feuerst, irgendwann kommst du einfach ans Limit. Der Weber Pizzaofen verspricht genau hier Abhilfe zu schaffen. 

Perfekte Pizzas dank kompakter Bauform

Der Weber Pizzaofen inklusive passendem Pizzastein verspricht genau dieses Problem zu lösen. Laut Weber erreichst du auf Grund der niedrigen und geschlossenen Bauform des Aufsatzes Backtemperaturen von bis zu 340 Grad Celsius. Der integrierte Pizzastein speichert die Hitze und gibt diese direkt an den Pizzaboden weiter. Damit hast du in wenigen Minuten eine wunderbar knusprige Pizza wie aus dem Steinbackofen auf dem Teller. Der Weber Pizzaofen lässt sich ganz einfach auf jeden Weber Holzkohlegrill mit 57 cm Durchmesser aufstecken. 

Testergebnisse und Tipps aus dem Netz

Die gesammelten Testergebnisse aus dem Netz sind durchaus positiv. So lässt sich offensichtlich tatsächlich eine viel höhere Temperatur als sonst erreichen. Und das Backergebnis scheint viel gleichmässiger zu sein, als beim ausschliesslichen Einsatz eines Pizzasteins. Damit ist auch ein weiteres Problem vom Tisch: Pizzen, die unten fertig, oben aber noch nicht richtig knusprig sind.   

Laut den Erfahrungsberichten reicht schon eine Ladung Holzkohlebriketts (voller Anzündkamin) - gleichmässig auf dem Kohlerost verteilt - um genügend Hitze zu produzieren. Damit die Pizza perfekt wird, sollte man den Pizzastein ca. 20 Minuten vorheizen. Wer mag kann den Teig ohne Belag kurz auf beiden Seiten angrillen. So hat der Teig schon einmal eine gewisse Festigkeit und kann nach dem Belegen ganz einfach auf den Pizzastein aufgelegt werden. Da die der Öffnung zugewandte Seite scheinbar weniger Hitze abbekommt, raten manche Internet-Nutzer auch dazu, die Pizza nach der Hälfte der Backzeit um 180° zu drehen. Zudem solltest du die Pizza nicht zu nahe an die Luftführung legen, welche die heisse Luft der Kohlen nach oben transportiert. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Pizza dort zu dunkel wird. 

Tipp: Falls du Mehl unter den Pizzaboden streust und der Pizzastein vom verbrannten Mehl schwarz wird, einfach bei der nächsten Pizza den Stein umdrehen. So brennt sich das angebrannte Mehl ganz von alleine wieder aus. Normalerweise sollte das Mehl vom Auswallen aber ausreichen. Es ist also nicht unbedingt nötig noch weiteres Mehl auf den Pizzastein zu geben. 

Wo kaufen?

Den Weber Pizzaofen kannst du entweder bei einem der zahlreichen Weber Grill Händler vor Ort erwerben oder online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen. Einen Preisvergleich der Schweizer Online-Händler findest du auf toppreise.ch. Beim günstigsten Anbieter kostet der Weber Pizzaofen aktuell um die CHF 170.